SuchenPrintviewID-Home

Uebersicht Funktionen der Webserver

Unsere beiden Server Apache und UniCMS

Nachdem die Universität das Content Management System eingeführt hat, bieten die Informatikdienste den Instituten jetzt zwei Arten von Webservern an. Die Webdienste bzw. Funktionen sind auf diese beiden Webserver verteilt. Die Tabelle unten versucht, die Funktionalität der beiden Servertypen miteinander zu vergleichen. Der Vergleich ist allerdings nicht ganz einfach, können doch gewisse Funktionen auf dem Apache-Server mit den vorhandenen Programmier-Werkzeugen (mit entsprechendem Aufwand) selber implementiert werden.

Apache UniCMS
Datenbanken MySQL und Oracle
ja
Perl Skripts (cgi-Verzeichnis)
ja
nur Aufruf mit htmlforms
PHP Skripts
ja
nur Aufruf mit iframe
Java Servlets
ja
Server Side Includes
ja
Uni-Template mit
Seitenkopf und -fuss
SSL-Verschlüsselung ***
ja
ja
FTP und Secure FTP
ja
Geschützte Unterverzeichnisse ***
ja
ja
Zugriffsstatistiken
ja
ja
Editoren WYSIWYG und XML
ja
Benutzerverwaltung und Workflow
ja
Mehrere Site-Autoren
ja
Automatisch erstellte Site-Navigation
ja

Beide Webserver werden jetzt auf der Linux-Plattform betrieben.

Die beiden Server können nur bedingt miteinander verglichen werden, da UniCMS eigentlich mehr als nur ein Webserver ist. Ein Content Mangement System bietet zusätzliche Funktionen wie z.B. die automatisch generierte Navigationsspalte, die Link-Kontrolle, xhtml-Validierung (mit striktem Syntax-Check) und das Session-Management.

Dynamische Seiten

Die Informatikdienste bieten die Funktionen auf dem Apache-Server seit gut zehn Jahren an. Dazu zählen die Datenbank-Anbindung und die Skript-Sprachen Perl und PHP für dynamische Seiten. Unsere Webmoderatoren-Seite enthält alle Informationen dazu. UniCMS erlaubt auch interaktive Formulare, die dann auf dem Apache-Server ausgeführt werden (cgi), da der Aufruf von Skripts aus xhtml-Formularen heraus möglich ist. Dokumentation mit einem einfachen Mailformular. Ein anderes Beispiel ist das neue Formular zum Abonnieren des ZInfo.

iframe

php-Skript-Seiten können parallel zum CMS betrieben werden. Ein php-Programm kann vom UniCMS her aufgerufen werden, z.B. im Rahmen von eingebetteten Frames (iframe). Das iframe-Element erzeugt in der UniCMS-Seite ein Frame, in dem eine externe Seite angezeigt werden kann: ein Beispiel sehen Sie hier. Und der entsprechende xml-Code:

<iframe height="300" 
   src="http://www.id.unizh.ch/.../farben.php" 
   width="600">RGB-Farben</iframe>

Neue Editoren und Workflow

Neu sind die Editoren im UniCMS: WYSIWYG = "What You See Is What You Get", der WYSIWYG-Editor heisst Firedocs (August 2008). Und mit dem "XML-Editor" kann der XML-Code direkt bearbeitet werden, dieser Editor wird One-Form genannt. Die Texteingabe erfolgt bei den Editoren mittels "Cut and Paste". Die Workflow-Funktion ermöglicht es, ein Dokument auf den Server hochzuladen, ohne dass dieses sofort publiziert wird; sowie die Freischaltung bei einem Administrator zu beantragen.

*** Anmerkung zu SSL und Geschützte Verzeichnisse

Obwohl die Idee einer Web-Site die Publikation von Daten und Dokumenten ist, wird gelegentlich ein beschränkter Zugang zu gewissen Daten gewünscht. Im UniCMS findet man die SSL-Verschlüsselung und den geschützten Zugriff unter Site > Rechte Live, engl. "AC Live", die Informationen zum Apache-Server im Dokument Anleitung zum Einrichten eines passwortgeschützten Verzeichnisses.

Ihre Webmaster