Austritt aus UZH (LCM)

Einleitung: Life Cycle Management

Das Life Cycle Management befasst sich mit dem Lebenszyklus eines Benutzers oder einer Funktion im Identity Manager. Bei einer ordentlichen Anstellung wird in der Regel 30 Tage vor dem ersten Arbeitstag ein Automatismus ausgelöst, welcher in der Folge die Person im Identity Manager erstellt und die Konten eröffnet. Bei Austritt werden alle Benutzerkonten nach 7 Tagen deaktiviert (inaktiv gesetzt) und nach 30 Tagen gelöscht. Manuell erstellte Personen haben eine Lebensdauer von 6 Monaten, danach muss der IT-Verantwortliche verlängern, damit der Benutzer weiterhin Zugang hat. Wird die Laufzeit der manuellen Person nicht verlängert, erhält der Benutzer wie bei der automatischen Person eine E-Mail zur Information und nach 30 Tagen wird der Account gelöscht.

Was passiert nach Austritt aus der UZH?

Wenn ein Mitarbeiter keine Anstellung mehr hat oder ein Student exmatrikuliert ist, wird das Life Cycle Management aktiviert. Die Person bekommt eine E-Mail, welche informiert, dass der Prozess des LCM gestartet wird. Unternimmt sie nichts, werden alle Accounts deaktiviert. Arbeitet eine Person unabhängig von ihrer Immatrikulation oder Anstellung weiterhin an einem Institut oder zentralen Dienst, so muss diese neu manuell verwaltet werden, wenn der Zugang nicht verloren gehen soll. Dazu muss sich die Person an den IT-Verantwortlichen des Instituts wenden.

Was sind die zeitlichen Fristen des LCM nach Austritt aus der UZH?

Studierende erhalten, 4 Monate nach der Exmatrikulation, eine E-Mail und haben dann 7 Tage Zeit, eine Weiterleitung und / oder Abwesenheitsmeldung einzurichten. Dann werden die Accounts deaktiviert. Die Weiterleitung / Abwesenheitsmeldung bleibt 30 Tage nach der Deaktivierung aktiv. Die Accounts werden 30 Tage nach der Deaktivierung gelöscht.

Die Mitarbeiter erhalten am Arbeitsende eine E-Mail, dass sie die UZH verlassen haben und ihr Konto nach 7 Tagen deaktiviert und nach 30 Tagen gelöscht wird. Sie haben in den ersten 7 Tagen Zeit, NUR eine allfällige Abwesenheitsmeldung einzurichten.

Die Abwesenheitsmeldung (Studierende und Mitarbeitende) bleibt bis zum gewünschten Termin, aber maximal 30 Tage, aktiv. Bei Institutsemailadressen, allerdings, gilt das nur, wenn die Institutsrolle noch nicht durch den IT-Verantwortlichen entzogen wurde.