HomeDruckansicht | Schrift grösser/kleiner | Mobile-Ansicht

Informatikdienste - ZInfo

 

Webinterface für die Mailing-Liste zinfo

IT-Verantwortliche und ID-Mitarbeiter müssen sich nicht einschreiben, da sie automatisch abonniert sind und daher alle Ankündigungen (Abstracts) erhalten.

Mailing-Liste zum Abonnieren für alle anderen Leser.
ID Logo transparent

Kontakt

P. Vollenweider und D. Meier
Die News/Postings erscheinen nach Bedarf.

Archiv 2010

Zentrale Informationen und News der Informatikdienste

Lotus Migration abgeschlossen

Abstract vom 2.12.2010

Vor etwas mehr als einem Jahr durften wir an dieser Stelle von der Einführung von Lotus bei den Informatikdiensten in einem Pilotbetrieb berichten. Mit der Einführung von Lotus für die gesamte Universität Zürich und dem Abschluss der Migration der Studierenden vom bisherigen System nach Lotus per 15. November 2010 können wir auf ein intensives Jahr zurückblicken und einen Ausblick wagen. Neue Werkzeuge erfordern auch einen neuen Umgang.

eduroam

Abstract vom 2.12.2010

Bei eduroam (education roaming) handelt es sich um einen sicheren, weltweiten Internetzugang für die internationale Forschungs- und Hochschulwelt. Seit dem Herbstsemester 2010 unterstützt auch die Universität Zürich diesen Standard. Mit eduroam haben Studierende, Forschende und Angestellte von Hochschulen, die eduroam einsetzen, auf anderen eduroam-aktiven Universitäten freien Internetzugang.

Neue Callcenter Möglichkeiten an der Universität Zürich

Abstract vom 2.12.2010

Professioneller Kundenkontakt am Telefon ist längst nicht nur ein Thema für die grossen Telecom-Anbieter oder Versandhäuser. Der Kommunikationsbedarf wächst vielmehr in nahezu allen Bereichen, wo professionelle Arbeit gefragt ist, so auch an der Universität Zürich. Die stetig steigenden Bedürfnisse haben die Informatikdienste bewogen, eine Call Center Applikation anzuschaffen.

IT Governance an der UZH

Abstract vom 25.10.2010

Wer entscheidet überhaupt an der Universität Zürich (UZH) darüber, welche IT-Leistungen in welcher Qualität für Studierende und Mitarbeitende zur Verfügung stehen sollen? So lange ausreichend Personal- und Finanzmittel verfügbar und die IT-Lösungen einfach und überblickbar sind, ist diese Fragestellung viel weniger interessant, als wenn die Mittel knapp und die Architekturen komplex werden.

UniCMS: Bei Anruf neues Design

Abstract vom 25.10.2010

Knacknuss individuelle Umschalttermine: Per Knopfdruck ins neue Corporate Design. Hier wurde erneut deutlich, dass die konsequente Trennung von Inhalt und Design und die zentrale Steuerung der Darstellung zu den grossen Stärken des UniCMS gehören. Eine Stärke, die wir im CD-Projekt voll ausspielen konnten. Bei Websites ausserhalb des UniCMS ist die Trennung von Inhalt und Darstellung in der Regel nicht gegeben. Folge: ein "Re-Design" ist vielfach gleichbeutend mit einem Neuaufbau der gesamten Website und die Aufwände sind entsprechend hoch.

Das ZInfo im neuen Kleid

Abstract vom 25.10.2010

In eigener Sache. Die ZInfo-Beiträge erscheinen ab heute im neuen Corporate Design der UZH.

Neue öffentliche Nameserver für die UZH

Abstract vom 29.06.2010

An der UZH ist die Funktion des internen und des öffentlichen Nameservers seit Beginn des Internetzeitalters auf denselben Rechnern vereint. 130.60.128.3 und 130.60.64.51 sind heute also sowohl interne Nameserver für die UZH als auch öffentliche Nameserver für die Welt. Wegen letzterem müssen sie weltweit zugänglich sein, was wiederum bedeutet, dass sie möglichen Angriffen aus der ganzen Welt ausgesetzt sind. Weil beide Funktionen vereint sind, bedeutet dies, dass bei einem erfolgreichen Angriff auf beide öffentlichen Nameserver der UZH auch ihre Funktion als interne Nameserver verhindert wird, was quasi einem totalen Netzausfall an der ganzen UZH gleichkäme. Der Beitrag zeigt, dass sich für Sie als Nutzer nicht viel ändert.

Lotus Glossar Begriffe O-Z

Abstract vom 29.06.2010

Wichtige Begriffe für unsere Benutzer: Replikation oder Replizierung, Ressourcen, Roaming, Rolle, WYSIWYG-Editor, usw.

Neuorganisation der Benutzerdienste

Abstract vom 28.05.2010

Die Benutzerdienste werden neu in zwei Gruppen unterteilt. Die Gruppe Support und Schulung (Support & Training) kümmert sich unmittelbar um die Anliegen der Benutzerinnen und Benutzer. Diese Gruppe, welche auch die Helpline umfasst, wird ab dem 1. Juni 2010 von David Meier geleitet. Die Gruppe Applikationsmanagement und Entwicklung (Application Management & Development) unterstützt Benutzerinnen und Benutzer sowie Institute, Seminare und Abteilungen bei der Entwicklung und Umsetzung von IT Lösungen vom UniCMS bis zu Applikationsdatenbanken und stellt deren Betrieb auf Applikationsebene sicher. Jann Forrer wird die Leitung dieser Gruppe ab 1. Juni 2010 übernehmen. Beide Gruppen werden auch in Zukunft im direkten Kontakt mit den Nutzern und Kunden optimale Lösungen suchen, finden und umsetzen.

CMI Konsul

Abstract vom 28.05.2010

Software für Geschäftskontrolle, Dokumentenverwaltung, Protokollverwaltung, Vertragsverwaltung sowie Langzeitarchivierung. Der Beitrag berichtet vom Einsatz der Software an der Universität Zürich.

Neue Remote Access VPN-Infrastruktur

Abstract vom 23.04.2010

Seit mehreren Jahren ist es Angehörigen der Universität Zürich möglich, von ausserhalb auf das Netzwerk der Universität Zürich (NUZ) zuzugreifen, so als befänden sie sich direkt in der Universität. Dazu bedienen sie sich einfach des Dienstes "Remote Access VPN". Dieser Dienst hat sich sehr gut bewährt und wird rund um die Uhr von bis zu mehreren hundert Personen gleichzeitig benutzt.

Copyright-Verletzungen

Abstract vom 23.04.2010

Während in der Schweiz das Herunterladen von Musik und Filmen in einem gewissen Sinn legal ist, ist die Verwendung von Informatikmitteln der UZH einschliesslich deren IP-Nummern für diesen Zweck unerlaubt, ja sogar verboten. Der Artikel beschreibt das Verfahren der IT-Sicherheitsstelle bei Reklamationen, stellt rechtliche Aspekte aus persönlicher Ansicht des Autors dar, geht auf die Bestimmungen des UZH-Reglements ein und wirft ein Licht auf die Tücken der Technik und Fehlermöglichkeiten, welche das Ganze noch komplizierter machen.

Vorlesungsaufzeichnungen (Streaming/podcast)

Abstract vom 3.04.2010

Wieso Vorlesungen aufzeichnen? Einige Schlagworte und Argumente: * Lernen unabhängig von Ort und Zeit. * Studierende wollen selbständig und eigenverantwortlich lernen. * Vorlesungen können nochmals angeschaut werden, z.B. für Repetition vor Prüfung. * Auch für Lernende ausserhalb der UZH nutzbar. * Mobilität der Menschen nimmt tendenziell zu.

Lotus Glossar Teil G-N

Abstract vom 3.04.2010

Wichtige Begriffe für unsere Benutzer: Gruppenbildung, iNotes Ultralite, Identity, Internet Name, Lotus Traveler, Mail-In, usw. Fortsetzung folgt.

Windows 7

Abstract vom 26.02.2010

Windows 7 ist in erster Linie ein ausgereiftes Windows Vista (Version 2) und verfeinert die grundlegenden technischen Eigenschaften von Windows Vista. Der Beitrag zeigt, warum der Einsatz von Windows 7 empfohlen werden kann, sowie die Lizenzmodelle von Microsoft.

Kamera läuft: die Arbeit der Gruppe Multimediaproduktion

Abstract vom 26.02.2010

Gute Videokameras sind günstig zu haben, ihre Handhabung wie auch die Grundlagen einfacher Schnittsoftware sind schnell gelernt: Wieso also nicht selber ein Video herstellen? Für viele Verwendungszwecke ein durchaus brauchbarer Ansatz. Sind die Ansprüche aber höher, ist der Beizug von Experten sinnvoll. Und die stehen bei der Gruppe Multimediaproduktion kostenlos zur Verfügung.

Lotus Glossar A-F

Abstract vom 26.02.2010

Wichtige Begriffe für unsere Benutzer: Benutzeradministration, CA, Delegation, Domino-Directory, Domino-Server, DWA bzw. iNotes, E-Mail Adresse, Fat Client, Forward, Full Name. Fortsetzung folgt.

UZH Supercomputer Schrödinger

Abstract vom 5.02.2010

Seit der Publikation der Top500 Liste im November 2009 ist die Universität Zürich mit ihrem neuen Hochleistungsrechner Schrödinger im Olymp der Supercomputer, den Top 100 der schnellsten Supercomputer der Welt, vertreten. Schrödinger hat es mit seinen 49.59 TeraFLOPS zwar "nur" auf Platz 96 geschafft, doch Top100 ist Top100. Einen Rechner, der es auf die Liste der 100 Schnellsten der Welt schafft, kann man allerdings nicht im Mediamarkt kaufen, anschliessen -- und er rechnet. In diesem Artikel möchte ich Ihnen einen kleinen Einblick geben, was es alles benötigt, einen Rechner wie Schrödinger zu planen und betreiben zu können.


Weitere Newsletter im Archiv 2009 und 2010.

Archiv der Vorgänger-Nummern